KRB | Nachrichten

Kanzlerwahlen 2014

Die Kaiser Ruprecht Bruderschaft hat einen neuen Kanzler

Foto: der neue Kanzler, Franz Obst (Mitte), Säckelmeister Dieter Müller (links) und Schreiber Christian Opitz (rechts)

Die Bruderschaft, so ist in der Gründungsakte festgelegt, wird von einem dreiköpfigen Vorstand geführt: dem
Kanzler, der gewählt wird und die volle Verantwortung trägt; dieser bestimmt den
Säckelmeister, der für die Finanzen verantwortlich zeichnet, und den
Schreiber, dem der gesamte Schriftverkehr einschließlich der Protokollführung obliegt.

Alljährlich am 21. August, dem Tag der Erstbesteigung des steinernen Königsstuhls durch Kurfürst Ruprecht von der Pfalz, wird an dieser historischen Stätte die Kanzlerwahl vollzogen, nachdem am Vortag, dem Tag der Abwahl König Wenzels, die Jahreshauptversammlung in Lahnstein stattgefunden hat, und in geheimer Wahl der Kandidat für das Kanzleramt gewählt wurde.

Nach seiner öffentlich erfolgten Wahl wird der neue Kanzler mit feierlichem Zeremoniell in sein Amt eingeführt, sodann bestimmt er Säckelmeister und Schreiber.

So geschehen am 21. August 2014. Bei herrlichem Wetter und reger Beteiligung der Mitbrüder wurde der Kanzler in der Person von Mitbruder Franz Obst für die Periode 2014 / 2015 gewählt. Der neu gewählte Kanzler nahm die Wahl an, getreu dem Wahlspruch der Bruderschaft: „EHRE IST ZWANG GENUG“. Als Säckelmeister wurde bestimmt: MB Dieter Müller und die Funktion als Schreiber nimmt MB Christian Opitz ein.

Wir wünschen dem neuen Vorstand für die Dauer seiner Regentschaft, viel Sensibilität, Fingerspitzengefühl, Erfolg und viel Freude in der Führung der Bruderschaft.

Hier die ersten Fotos der Kanzlerwahl 2014. (Doppelklick)