Friedenspokal im Kontext des Zusammenwachsens der europäischen Völkerfamilie

Durch die Verleihung des Friedenspokals 2014 zeichnete die Kaiser Ruprecht Bruderschaft die Völker verbindenden Aktivitäten der deutsch-englischen Städtepartnerschaft von Rhens und Bramley in besonderer Weise aus.

Foto( B. Schmidt)von links: Bruderschaftskanzler G.Gareis, H.J. Schrumpf (Rhens), E. Richardson (Bramley), H.Eich(Stadtbürgermeister Rhens)

Rhens. Im Rahmen einer am 30. Mai zelebrierten Feierstunde, erhielten die Vertreter der beiden Gemeinden den Friedenspokal „PAX OPTIMA RERUM (Frieden ist das höchste der Güter)“.  Schon in seiner eindrucksvollen Rede würdigte der Bruderschaftskanzler Gareis die Völker verbindende Idee von Städtepartnerschaften.  Insbesondere hob er die Bedeutung der persönlichen Begegnungen der Menschen aus den beiden Gemeinden hervor.

Herr Gareis übergab die von Mitbruder Jens Nettlich gestalteten Trinkgefäße an die Vorsitzenden der Freundschaftskreise der beiden Städte, Herrn Schrumpf aus Rhens und Herrn Richardson aus Bramley, mit dem traditionellen Trinkspruch:

"Vom Königsstuhl zu Rhens am Rhein  bin ich gefüllt mit edlem Wein. Für Friedens- und Versöhnungswerke bin ich euch zuerkannt - PAX OPTIMA RERUM für euer und unser Land."

Die beiden Vorsitzenden nahmen die Auszeichnung als Ansporn an, die Partnerschaft auch zukünftig lebendig zu gestalten, unter besonderer Einbeziehung der Jugend.

Den festlichen Rahmen der Veranstaltung ergänzten die Reden von Landrat Alexander Saftig und Stadtbürgermeister Helmut Eich. Musikalisch sorgten der Rhenser Männerchor und der Musikverein Concordia für einen würdigen Rahmen der Veranstaltung.

In gekonnter Form moderierte der Schreiber der Bruderschaft Johannes Thul das Festprogramm, assistiert durch die charmante Übersetzerin Sophia Hammes.

Zum besseren Verständnis und zum Hintergrund der Würdigung von Rhens und Bramley sei erwähnt:

Der damalige Landrat des Kreises Mayen-Koblenz, Mitbruder Georg Klinkhammer regte anlässlich des Pfingsttreffens am Königsstuhl im Jahre 1983 die Idee der Verleihung eines Friedenspokals durch die Bruderschaft an. Geehrt werden sollten Städtepartnerschaften welche sich durch ihre Aktivitäten und Friedensbemühungen im Rahmen der Völkerverständigung hervorgehoben haben.

Seinerzeit wurde beschlossen die Beziehung von Rhens und Wein in die Form der Würdigung einzubeziehen. Folglich bot sich ein Weinpokal an, der den Namen des Friedensappells erhielt: PAX OPTIMA RERUM. Beginnend mit der Städtepartnerschaft Koblenz - Nevers wird der Pokal seit 1983 alle zwei Jahre verliehen.

Die Partnerschaft zwischen der Stadt Rhens (Deutschland) und der Gemeinde Bramley (England) wurde am 22. April 1986 feierlich besiegelt.

Die Partnerschaftsurkunde definiert den  Zweck der Partnerschaft wie folgt: „ Einen Beitrag zu leisten zur Freundschaft, zum gegenseitigen Verstehen und zum Frieden zwischen den Völkern. Wir wollen Freundschaften zwischen den Bürgern unserer Städte, zwischen unseren Familien, Schulen und Vereinen pflegen und fördern“. Jährliche gegenseitige Besuche sind ein fester Bestandteil dieser Partnerschaft.

Friedenspokal PAX OPTIMA RERUM 2014 (Textform zum Herunterladen)

Fotoimpressionen der Veranstaltung (Doppelklick)